Hundeführerschein / Sachkundenachweis Braunschweig, Wolfenbüttel und Salzgitter

Den Sachkundenachweis in Braunschweig, Wolfenbüttel, Salzgitter und der Region erbringen

In Niedersachsen (und somit auch in Braunschweig, Wolfenbüttel und Salzgitter) ist seit 2013 gesetzlich vorgegeben, vor der Anschaffung eines Hundes den theoretischen Sachkundenachweis und innerhalb von 12 Monaten den praktischen Sachkundenachweis zu erbringen (auch bekannt als Hundeführerschein). Als von der Tierärztekammer Niedersachen zertifizierte Prüferin bin ich befugt, beide Prüfungen abzunehmen.

§3 Sachkunde

(1) Wer einen Hund hält, muss die dafür erforderliche Sachkunde besitzen. Sie ist der Gemeinde auf Verlangen durch die erfolgreiche Ablegung einer theoretischen und einer praktischen Sachkundeprüfung nachzuweisen. Die theoretische Sachkundeprüfung ist vor der Aufnahme der Hundehaltung, die praktische Prüfung während des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen. Wird der Hund von einer juristischen Person gehalten, so muss die für die Betreuung des Hundes verantwortliche Person die erforderliche Sachkunde besitzen.

(2) In der theoretischen Sachkundeprüfung sind die erforderlichen Kenntnisse über

  1. die Anforderungen an die Hundehaltung unter Berücksichtigung des Tierschutzrechts,
  2. das Sozialverhalten von Hunden und rassespezifische Eigenschaften von Hunden,
  3. das Erkennen und Beurteilen von Gefahrensituationen mit Hunden,
  4. das Erziehen und Ausbilden von Hunden und
  5. Rechtsvorschriften für den Umgang mit Hunden

nachzuweisen. In der praktischen Sachkundeprüfung ist nachzuweisen, dass die nach Satz 1 erforderlichen Kenntnisse im Umgang mit einem Hund angewendet werden können.

Gesetzliche Notwendigkeit zur Erbringung des Sachkundenachweises

Wenn du in Braunschweig, Wolfenbüttel, Salzgitter und Umgebung nicht “innerhalb der letzten zehn Jahre vor der Aufnahme der Hundehaltung oder Betreuung für eine juristische Person über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren ununterbrochen einen Hund gehalten oder für eine juristische Person betreut” (Quelle: NHundG) hast, bist du in Niedersachsen gesetzlich verpflichtet vor Anschaffung eines Hundes den theoretischen Sachkundenachweis (Hundeführerschein) zu erbringen. Vor Ablauf des ersten Jahres folgt dann der Nachweis der praktischen Sachkunde. Dieser muss nicht am eigenen Hund erbracht werden.

Sachkundenachweis Hundeführerscheinprüfung Braunschweig Wolfenbüttel Salzgitter

Was wird beim Sachkundenachweis / Hundeführerschein-Prüfung abgefragt?

Prüfungsteile der Hundeführerschein-Prüfung
book

Theorie

Eckdaten:

  • 45 Minuten Dauer
  • 35 Fragen
  • Fünf Themenbereiche
  • Vier Antworten pro Frage, davon jeweils eine korrekt

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn…

  • … mindestens 26 Fragen richtig beantwortet werden
und
  • … mindestens 50% der sieben Fragen pro Themenbereich korrekt beantwortet werden

Folgende Themenbereiche werden abgefragt:

  1. Anforderungen an die Hundehaltung unter Berücksichtigung des Tierschutzrechts
  2. Sozialverhalten von Hunden und rassespezifische Eigenschaften von Hunden
  3. Erkennen und Beurteilen von Gefahrensituationen mit Hunden
  4. Erziehen und Ausbilden von Hunden
  5. Rechtsvorschriften für den Umgang mit Hunden
Zur Vorbereitung eignen sich Bücher aus der offiziellen Literaturliste des Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Wichtig ist zudem die Inhalte der Gesetze und Verordnungen zu kennen, die das Zusammenleben mit Hund in Niedersachsen regeln (z.B. NHundG, TierSchG, StVO, NWaldLG etc.), da diese in den Vorbereitungsbüchern thematisch nicht behandelt werden.
human-dog

Praxis

Eckdaten:

  • 60 Minuten Dauer
  • 11 Prüfungssituationen
  • Teil: Ablenkungsarmer Bereich (z. B. Grünanlage)
  • Teil: Städtischer Bereich

Folgende Themenbereiche werden abgefragt:

  • Begegnungen mit anderen Menschen und Hunden
  • Grundgehorsam
  • Handling am Hund
  • Führen des Hundes im Stadtverkehr

Hierbei achte ich vor allem auf souveränes und vorausschauendes Führen des Hundes in Begegnungssituationen, sodass er zu keiner Zeit eine Gefahr oder Belästigung für andere Verkehrsteilnehmer*innen oder Hunde darstellt. Besonders wichtig ist mir hierbei ein fairer Umgang mit dem Tier. Gewalt gegenüber dem eigenen und fremden Hunden gegenüber sowie rücksichtsloses und fahrlässiges Handling des Hundes führt zum Nichtbestehen der Prüfung.

Es ist zulässig den Hund auf Wunsch während der gesamten Prüfung an der Leine zu behalten.

Gerne stehe ich für ein Vorbereitungstraining für die praktische Prüfung zur Verfügung.

Preise

Theorie
65,- €
zzgl. Fahrtkosten
Dauer: 45 Minuten
35 Fragen
5 Themenbereiche
4 Antwortmöglichkeiten pro Frage, davon jeweils 1 korrekt
Praxis
75,- €
zzgl. Fahrtkosten
Dauer: 60 Minuten
11 Prüfungssituationen
Teil: Ablenkungsarmer Bereich (z. B. Grünanlagen)
Teil: Städtischer Bereich

Direkt loslegen?

Gemeinsam meistern wir deinen Hundeführerschein (Sachkundeprüfung).